Skip to Content Skip to Search Go to Top Navigation Go to Side Menu


Shinichi und Masao strahlen…


Dienstag, April 12, 2011

…um die Wette. Jedoch nicht wie man vermuten würde, wegen Ereignissen in Fukushima.

Die Herren haben, weil man in Tokyo und Okayama nicht den üblichen Tagesabläufen folgen kann, kurzerhand beschlossen den Besuch der diesjährigen prolight + sound in Frankfurt etwas auszudehenen.

Nach einem kurzen Anruf am Sonntagvormittag, standen die beiden gegen Mittag im Büro der LightLife.

Da lässt man doch die für Sonntag geplanten Tätigkeiten einfach liegen, nutzt den Sonnenschein, und besucht mal wieder den Kölner Dom.

Danach eine Portion Rheinischen Sauerbraten im Brauhaus Früh und natürlich ein paar leckere Kölsch. Gerne hätten wir DJ FROG (Masaos Künstlername) am Abend noch ein paar der angesagten Clubs gezeigt, aber auf den Ringen sieht es an einem  Sonntagabend recht beschieden aus mit der Kölner Clubszene…

 

 

 

 

Ahgee ASR688 – Wer sind Sie?


Samstag, Juli 24, 2010

In den ständigen Diskussionen um das Internet wird immer gerne davor gewarnt, zum Beispiel unvorteilhafte Bilder zu veröffentlichen. Auch mit der Veröffentlichung von individuellen Anschriften und  persönlichen Daten sollte man sehr sparsam umgehen. Denn was das Internet einmal weiß, vergisst es nicht mehr sagt man. Auf der anderen Seite zögern viele Menschen nicht, sich mit mit zahlreichen Kundenkarten auszustatten, deren Daten fleißig gehandelt werden. Da wundert man sich schon etwas über die  Verhaltensweisen der einzelnen Anwender.

Doch es gibt Situationen, da kommt man aus einer anderen Perspektive ins Staunen. So wie bei dieser eindrucksvollen Panoramaaufnahme der Stadt Köln:

Das Motiv ist derartig attraktiv, dass ich die Aufnahme gerne für unser neuen MRT-fähigen LED-Lichtpanele nutzen würde.  In der Regel ist so etwas auch kein Problem. Bei einer beabsichtigten gewerblichen Nutzung solcher Photos ruft man kurz die Photographin oder den Photograph an, und erwirbt die Bilderrechte.

Aber von Ahgee ASR688 erfährt man nur, das er oder sie das Bild des Kölner Altstadtufers bei Abenddämmerung (gegen 21:58 Uhr) von der anderen Rheinseite aus aufgenommen hat. Von links nach rechts kann man das ehemalige Lufthansa-Gebäude, die Deutzer Brücke, die Kirche Groß St. Martin, den Kölner Dom, das Museum Ludwig, den Kölner Fernsehturm Colonius, die Hohenzollernbrücke und die blauen Lichter und Reflektionen des Musical Dome erkennen. Fünf Bilder wurden jeweils mit 3 unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen (insgesamt 15 Bilder) und zusammengefügt. Das daraus entstandene 32bit HDRI wurde in ein 8bit LDRI konvertiert. Benutzt wurde eine Canon EOS 1000D und ein 18-55mm Objektiv mit einer Blende von 5,6.

Sind zwar alles informative Angaben, aber mein aktuelles Problem lösen diese nicht. Viellicht stolpern Sie über diesen Beitrag und rufen mich mal kurz an?

Danke vorab, und liebe Grüße aus Köln

Wahlkampf in Köln


Sonntag, August 2, 2009

Über die Resonanz eines seiner Plakate dürfte der Kölner Oberbürgermeister- und  CDU-Kandidat Peter Kurth wirklich erfreut sein. Es hagelte zwar auch negative Kritik, weil auf abgebildetem Plakat, der Dom seitenverkehrt abgebildet wurde.

Und wenn in Köln etwas wirklich verwerflich ist, dann wenn etwas dem Dom schadet. Zum Beispiel wenn etwas hübscher leuchtet als der schlecht illuminierte Dom selbst, oder wenn ein angedachtes Gebäude höher werden könnte als der Dom. Weltstadt und Metropole eben!

Wie den Plakaten zu entnehmen ist, können alle alles besser als der gute Fritz Schramma, den ich als Kölner Oberbürgermeister ja wirklich möchte.

Die CDU kommt mit „Köln kann´s„, die SPD mit Jürgen Rothers ist der Meinung „Köln kann´s besser„, und die FDP mit Ralph Sterck steht für „Köln kann mehr!“ Bei all den kernigen und themenbezogenen Aussagen kann man sich als Kölner beinah schon darauf verlassen, dass alles so bleibt wie es war. Wussten Sie, dass die Kölner Ringe nach Wiener Vorbild entstanden sein sollen? Da möchte ich mal Wissen wer seinerzeit in Wien war…

Wenn auf eines Verlass ist, dann auf den Kölner selbst wie mir gestern in der Fußgängerzone erneut auffiel. Das Plakat des CDU-Kandidaten ist ein perfekter Photohintergrund. So hatten gestern einige Menschen wirklich Spaß, in dem sie Ihren Kopf durch das Plakat steckten, und den Moment von der Begleitung mit dem Handy verewigen ließen.

Wahlplakat_koeln_cdu