Skip to Content Skip to Search Go to Top Navigation Go to Side Menu


Lernen mit der LightLife


Dienstag, Mai 5, 2009

LightLife Schulungsbroschüre

DMX512, DALI, EIB, Ethernet. Kenntnisse um die Funktion dieser und ähnlicher Protokolle oder Datenformate sind sinnvoll wenn es um multimediale Festinstallationen geht. Damit sich dieses Wissen weiter in der Welt verbreiten kann, bietet die LightLife Ihren Kunden nun neben Produkten, jetzt auch herstellerunabhängige Schulungen.

Zielgruppe der Seminare sind Architekten, Licht- und Elektroplaner, sowie Betriebe die sich näher den Themen  LED-, Licht- und Medientechnik widmen möchten. Speziell für installierende Unternehmen bietet die LightLife den“Systempartnerstatus“.

Download LightLife Schulungsbroschüre

Eckart Steffens mit neuen DMX RDM-Komponenten


Montag, April 6, 2009

soundlight_rdm

DMX Remote Device Management, kurz: DMX RDM, steht für Fernwartung, Fernbedienung und Fernkonfiguration angeschlossener Geräte über DMX512. Die Erweiterung auf bidirektionale Kommunikation wurde durch DMX512-A ermöglicht, und DMX RDM stellt somit den nächsten logischen Schritt in Richtung Vollautomatisierung lichttechnischer Steuerungen dar.

„RDM bedeutet ‚Plug and Play‘, und die Akzeptanz für DMX RDM ist nunmehr gegeben“, so SOUNDLIGHT Geschäftsführer Eckart Steffens. „Da DMX RDM voll funktionskompatibel mit allen bisherigen DMX512 Implemenentaionen ist, kann jedermann einen langsamen Umstieg planen.“

Weitere Informationen unter www.soundlight.de

meso veröffentlicht vvvv 40 beta 17


Donnerstag, Juli 17, 2008

vvvv_butler

Die neuste Version der visuellen Programmiersprache vvvv steht zum Download bereit. Einige der bereits existenten nodes wurden überarbeitet, sowie der Umgang bei Boygroup-Anwendungen optimiert. Zusätzlich wurden vier neue nodes implementiert . Drei der neuen nodes erlauben den Anschluss und die DMX-Ausgabe über Endgeräte (e:cue butler) des Herstellers e:cue. Neben der direkten DMX-Ausgabe lassen sich nun auch Texturen direkt auf RGB-LED-Anwendungen darstellen. vvvv wird von meso als variantenreiches Werkzeug für audiovisuelle Medieninstallationen kostenfrei in der Vollversion zur Verfügung gestellt. Doch Vorsicht: Es nimmt einige Zeit in Anspruch, bis erste überzeugende Ergebnisse mit vvvv sichtbar werden. Aber mit der von meso praktizierten Vertriebspolitik müssen sich interessierte Nutzer nicht mit einer, in aller Regel üblichen 30 Tage Testversion durch das Handbuch hetzen lassen. Nach dem Download läuft die Programmierumgebung dauerhaft und ohne jede Einschränkung. Erst bei gewerblicher Nutzung werden € 500,- Lizenzgebühren je CPU fällig.