Skip to Content Skip to Search Go to Top Navigation Go to Side Menu


"Energiewende" Category


Norbert Blüm erkundet die Zukunft


Samstag, Dezember 26, 2015

Norbert „Die Rente ist sicher“ Blüm gehört zu der kleinen Gruppe sympathischer Ex-Politiker, welche nach der politischen Karriere weiterhin aktiv in der Öffentlichkeit stehen.

Ein Leben als Sprecher liegt ihm nicht, er glänzt aber in dem Film von Ravi Karmalker durch erstaunliche Offenheit und Selbsterkenntnis. Belastet von den Zukunftsfragen seiner Enkelin, auf die er spontan keine Antwort findet, macht er sich auf die Reise.

Unterwegs gewährt ihm ein Attac-Mitglied via Couchsurfing Unterkunft, gönnt sich eine Banane aus einem Mülleimer am Straßenrand, und spricht mit zwei Millionären die unterschiedlicher nicht sein können. Er lässt sich sinnvolle Architektur erklären, besucht die Frankfurter Börse, und auch einer von 30 angeschriebenen Vorstandsvorsitzenden lädt ihn zum Gespräch.

Für ihn und den Zuschauer eine spannende Reise mit zahlreichen O-Tönen, die stellenweise sehr nachdenklich stimmen. Trotz erlebter und verdienter politischer Erfolge kann der Zuschauer Norbert Blüm beim Erkenntnisgewinn beobachten, und wundert sich zugleich über Äußerungen wie „Geld entscheidet mehr als Politik“ und „rücksichtsloses Wachstum“.

Trotz seines agilen Auftretens fühlt er sich offensichtlich zu alt um die Welt zu retten, und sieht die Generation seiner Enkel in der Pflicht. Diese müssen den „Wandel selbst anschieben“, weil der „Krieg zwischen Natur und Menschheit beendet werden muss“. Die „Geldzähler und Vorteilssucher“ werden dabei nicht behilflich sein.

Er hofft, dass die Generation seiner Enkel die Wende schafft, für Probleme die er nicht kommen sah. Einen wichtigen finalen Rat hat er jedoch: „Heirate nie wegen des Geldes!“

Der komplette Film (ca. 44:25 Minuten) ist in der WDR Mediathek und bei Youtube abrufbar. Sehr sehenswert!

Mit dem Smart Electric Drive gewinnt man doch nicht immer….


Dienstag, Juni 9, 2015

IMG_2916

So ein Ärger…

Fast auf den Tag genau fahre ich nun 12 Monate Elektroauto.

Und heute das erste Ampelrennen verloren… Der Einsatz war hoch…

Bis heute Abend bin ich unseren schicken Elektro-Smart nun los und muss mit dem Benzinauto des Gewinners durch die Stadt fahren.

Welch Schmach… Zum Glück habe ich heute nur Termine in Düsseldorf.

Respekt Frau Susanne Gehrmann-Röhm vom Südkurier in Konstanz!


Samstag, Mai 9, 2015

Screenshot_Suedkurier

Das die großen Publikumsmedien entgegen jeder Vernunft und kaufmännischem Verständnis gegen die Energiewende anschreiben ist wenig überraschend.

Schließlich geben RWE, E-on usw. nicht unerhebliche Beträge für Anzeigenschaltungen aus, die vielleicht den eigenen Arbeitsplatz in der Redaktion sichern könnten…

Besonders engagiert ist hier Daniel Wetzel von „Die Welt“, der selbst zu dieser erwartet langweiligen Sonnenfinsternis versuchte ein riesen Fass zu öffnen.

Das RWE dann zum 01. April diesen Jahres zu den Solarwochen aufgerufen hat, muss für den armen Mann ein Schlag ins Gesicht gewesen sein. Seither veröffentlicht er vorranging Artikel zur Rettung der Kohleverstromung.

Das sich eine Photovoltaikanlage, sowie die direkte Nutzung der elektrischen Energie in Betrieb oder Firma mehr als rechnet, habe ich mit diversen Beiträgen am Beispiel der LightLife dokumentiert.

Selbst Geschäftsführer, welche den Erneuerbaren Energien immer noch kritisch gegenüber stehen, sollten beim Wochenendeinkauf bei den vielen Niederlassungen von ALDI Süd und Ikea nachdenklich werden.

Erfreut nehme ich zur Kenntnis, das speziell die regionale Presse zunehmend das Thema objektiv aufgreift. So wie Frau Gehrmann-Röhm im Südkurier. Und das noch als Frau, wo man doch gerne den Herren der Schöpfung technische Kompetenz zuschreibt.

Auch die Randegger Ottilienquelle der Familie Fleischmann scheint ein waches und aktives Unternehmen zu sein. Seit 118 Jahren wird das Mineralwasser zur Schonung der Umwelt ausschließlich in Glasflaschen abgefüllt. Der Strom für die Spülanlage kommt nun von der 265 kWp-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Ottilienquelle.

Gefällt mir sehr! Sollte ich demnächst im Kreis Konstanz unterwegs sein, weiß ich schon welches Wasser ich bestellen werde…

Hier der Beitrag „Solarstrom rechnet sich heute“ im Südkurier