Skip to Content Skip to Search Go to Top Navigation Go to Side Menu


Respekt Frau Susanne Gehrmann-Röhm vom Südkurier in Konstanz!


Samstag, Mai 9, 2015

Screenshot_Suedkurier

Das die großen Publikumsmedien entgegen jeder Vernunft und kaufmännischem Verständnis gegen die Energiewende anschreiben ist wenig überraschend.

Schließlich geben RWE, E-on usw. nicht unerhebliche Beträge für Anzeigenschaltungen aus, die vielleicht den eigenen Arbeitsplatz in der Redaktion sichern könnten…

Besonders engagiert ist hier Daniel Wetzel von „Die Welt“, der selbst zu dieser erwartet langweiligen Sonnenfinsternis versuchte ein riesen Fass zu öffnen.

Das RWE dann zum 01. April diesen Jahres zu den Solarwochen aufgerufen hat, muss für den armen Mann ein Schlag ins Gesicht gewesen sein. Seither veröffentlicht er vorranging Artikel zur Rettung der Kohleverstromung.

Das sich eine Photovoltaikanlage, sowie die direkte Nutzung der elektrischen Energie in Betrieb oder Firma mehr als rechnet, habe ich mit diversen Beiträgen am Beispiel der LightLife dokumentiert.

Selbst Geschäftsführer, welche den Erneuerbaren Energien immer noch kritisch gegenüber stehen, sollten beim Wochenendeinkauf bei den vielen Niederlassungen von ALDI Süd und Ikea nachdenklich werden.

Erfreut nehme ich zur Kenntnis, das speziell die regionale Presse zunehmend das Thema objektiv aufgreift. So wie Frau Gehrmann-Röhm im Südkurier. Und das noch als Frau, wo man doch gerne den Herren der Schöpfung technische Kompetenz zuschreibt.

Auch die Randegger Ottilienquelle der Familie Fleischmann scheint ein waches und aktives Unternehmen zu sein. Seit 118 Jahren wird das Mineralwasser zur Schonung der Umwelt ausschließlich in Glasflaschen abgefüllt. Der Strom für die Spülanlage kommt nun von der 265 kWp-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Ottilienquelle.

Gefällt mir sehr! Sollte ich demnächst im Kreis Konstanz unterwegs sein, weiß ich schon welches Wasser ich bestellen werde…

Hier der Beitrag „Solarstrom rechnet sich heute“ im Südkurier

Leave a Reply


Um einen Kommentar zu platzieren müssen Sie sich mit Ihrem Namen und Ihrem Mailkontakt ( dieser wird nicht veröffentlicht...) anmelden. Und... nach der Anmeldung nicht vergessen einen Kommentar zu hinterlassen!

Comment Form